Braustolz - Die Geschichte Chemnitzer Bierkultur

Als im Jahre 1868 Landwirt Friedrich August Kupfer die Feldschlösschen Brauerei zu Chemnitz-Kappel gründete, wurde noch im selben Jahr im kleinen Chemnitzer Vorort das erste Lagerbier eingebraut. Unter dem späteren Namen „Braustolz“, entwickelte sich die Braumanufaktur in den Folgejahren zu der Qualitätsbrauerei in Chemnitz. Schon damals belieferten die Kappler Brauer eine Vielzahl angesehener Bierstuben und Gasthöfe der Region mit dem goldenen Gerstensaft. Nach der Verstaatlichung in den 50-er Jahren des letzten Jahrhunderts und der Gründung des Getränkekombinates Karl-Marx-Stadt trotzten die Brauer der Rohstoff- und Materialknappheit mit qualitativ hochwertigen Bierspezialitäten.

Heute werden die Spezialitäten der Sorten Braustolz Pilsner, Spezial, Landbier, Helles-Lager, Schwarzbier, Bockbier dunkel, Radler, Original Doppel Caramel alkoholfrei, Kappler Braumeister und Kappler Festbier noch immer an historischer Braustätte im original Kupfersudkessel eingebraut. Die feinen Bierspezialitäten sind allerdings nicht überall zu haben. In ganz Sachsen und hier besonders im Großraum Chemnitz können sich Bier-Kenner und – Freunde über Braustolz-Biere freuen. Einige Bierspezialitäten wie Pilsner, Schwarzbier oder Kappler Braumeister finden ihren Weg bis nach China, Jamaika und Amerika. Dennoch ist und bleibt Braustolz die Spezialitätenbrauerei aus der Region und für die Region!

Die folgenden Seiten enthalten Produktinformationen zu alkoholischen Getränken.
Wir bitten Sie daher zu bestätigen, dass Sie über 16 Jahre alt sind.

Ja, ich bin 16 Jahre oder älter.

Nein, ich bin noch nicht 16 Jahre alt.

Als Bierhersteller tragen wir Verantwortung und setzen uns für einen verantwortungsbewussten Umgang mit alkoholischen Getränken ein.

Logos Logos Logos